• logo
  • Liebe VPP-Mitglieder,

     

    Bitte achten Sie bei unseren Monatsversammlungen unbedingt auf die geltenden, bayerischen COVID-19-Hygieneschutzmaßnahmen, für deren Einhaltung sowohl der Gastronomie-Betreiber des Gesellschaftshauses, als auch die Vorstandschaft unserer Vereinigung verantwortlich sind. Bei Verstößen sind hohe Geldbußen vorgesehen.

     

    Wir haben die wichtigsten Vorgaben unter folgendem Link für Sie zusammengestellt (Stand: 15.10.2020):


    Corona-Pandemie: Hygieneschutz

     

    Gerhard Danzl
    1. Vorsitzender


Ausflug nach Rothenburg o.d. Tauber 11/18

von Gerhard Danzl

Rothenburg ob der Tauber

Am 21.11.2018 fuhren die üblichen Verdächtigten nach Rothenburg ob der Tauber. Kurz vor Rothenburg lag unser erstes Ziel in Windelsbach, Gasthof Linden, bei dem wir kurz vor 12:00 Uhr ankamen.

Schon im Vorfeld sollten wir uns für die „Gans“ anmelden. Bevor wir das Essen serviert bekamen, richtete die neue Reiseleiterin Inge Kareth das Wort an Wendelin. Sie bedankte sich ganz herzlich und überreichte ihm einen Adventskalender mit Schokolade und einer Urkunde, auf der sich alle Anwesenden schon während der Fahrt verewigt hatten. Bewegt nahm Wendelin dies zur Kenntnis. Auch 1. VS Danzl bedankte sich bei ihm und seiner Helga, die ihm beim Geldeinsammeln der Fahrtkosten zwar unsympathisch ist, die er jedoch sehr vermissen wird. Die Eingeweihten wissen warum. Ihm wird der Snak nach der Abfahrt und vor der Ankunft sehr fehlen.

Nach dem Essen – mittlerweile war die Sonne zum Vorschein gekommen – ging es weiter nach Rothenburg. Am Parkplatz Nr. 5 fand unser Bus auch einen hervorragenden Platz und durch das Tor gelangten wir nach wenigen Metern ins Zentrum der mittelalterlichen Stadt.

Vielleicht auch, weil es kurz vor dem 1. Advent war, besuchten die meisten Käthe Wohlfahrts Weihnachtsmarkt. Aber wir waren schlechte Kunden. Außer staunen war da nichts. Wir schwärmten aus und trafen uns fast geschlossen wieder um 16:00 Uhr im Hotel am Schrannenplatz zu Kaffee und Kuchen. Das war gut und nicht teuer.

Um 17:00 Uhr sollten wir wieder beim Bus sein, aber manche fanden den Durchgang am Tor nicht. So musste Wendelin die letzten einfangen und glücklich vereint konnten wir um 17:15 Uhr die Heimfahrt antreten.

Es war die letzte Reise mit der Reiseleitung Helga und Wendelin Kerstenhan, der nach acht Jahren das Amt einer jüngeren übergibt. 1. VS Danzl bedankte sich nochmals bei den beiden Kerstenhans und verwies auf den Amtswechsel bei der Jahreshauptversammlung im Februar.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare sind geschlossen.