• logo
  • Liebe VPP-Mitglieder,

     

    Bitte achten Sie bei unseren Monatsversammlungen unbedingt auf die geltenden, bayerischen COVID-19-Hygieneschutzmaßnahmen, für deren Einhaltung sowohl der Gastronomie-Betreiber des Gesellschaftshauses, als auch die Vorstandschaft unserer Vereinigung verantwortlich sind. Bei Verstößen sind hohe Geldbußen vorgesehen.

     

    Wir haben die wichtigsten Vorgaben unter folgendem Link für Sie zusammengestellt (Stand: 15.10.2020):


    Corona-Pandemie: Hygieneschutz

     

    Gerhard Danzl
    1. Vorsitzender


Ausflug nach Plauen – Bericht und Fotoimpressionen 08/16

Nachdem um 08:00 Uhr alle an Bord waren, starteten wir nach Plauen. Unterwegs gab es das obligatorische Busfrühstück mit Wiener und Kaffee auf einem Rastplatz bei Marktschorgast.

Bei der Weiterreise erzählte 1. Vorsitzender Danzl einiges über die Geschichte Plauens und des Vogtlandes. Auch einige Episoden, die er als Leiter der VPI Hof 1982 an der Grenze zur damaligen DDR erlebt hatte, ließ er einfließen. Und so gelangten wir kurzweilig nach Plauen. Im Zentrum ging‘s zuerst zur Tourist Info im Rathaus, dann zum „Bürgerdenkmal zur Friedlichen Revolution 1989“. Die ersten Demonstrationen 1989 fanden nicht in Leipzig oder Berlin statt, sondern bereits einige Tage zuvor in Plauen. Vom Postplatz gingen wir durch das Kaufhaus zum Klostermarkt und weiter zum Rathaus am Altmarkt. Einige besuchten noch das älteste Gebäude Plauens, das Malzhaus aus dem Jahre 1730, das auf den Resten der Burganlage der Grafen von Everstein (1100) errichtet wurde.

Nach dem Mittagessen im alten Rathaus besichtigten wir noch die St. Johanniskirche mit seiner wechselvollen Geschichte, die uns unser 1. VS nahebrachte.

Mit dem Bus fuhren wir weiter zu unserer nächsten Station – der Kuhbergbaude. Bei Kaffee und Kuchen, Windbeutel usw. erklommen einige zwischendurch den Ausflugsturm oder sahen sich auf der großen Modellbahnanlage im Freien um.

Gegen 16:15 Uhr trafen wir bei der Firma Wittmann ein. Dort erfuhren wir viel Wissenswertes über die Firma vor und nach dem Krieg, der Wendezeit und der Neuzeit. Auch die Herstellung der echten Plauener Spitze wurde uns vorgeführt und als Höhepunkt schaltete der Inhaber auch noch die über 100 Jahre alte Maschine und danach auch noch die neue Maschine an.

Nachdem die Damen mit kleinen Souvenirs den Verkaufsraum verlassen hatten, ging unsere Fahrt zur Göltzschtalbrücke weiter. Sie ist die weltgrößte Ziegelbrücke, die am 15.07.1851 eingeweiht wurde und noch heute die Strecke Leipzig – Plauen – Hof – Nürnberg verbindet. Nach einer Erfrischung am Getränkekiosk im Schatten der Brücke traten wir zufrieden die Heimreise an.

Es war ein gelungener und interessanter Tag, der für jeden etwas bot.

2016-08-25 12.11.19 2016-08-25 12.11.40
 2016-08-25 12.12.13  2016-08-25 12.12.19
 2016-08-25 12.12.38  2016-08-25 12.16.06
 2016-08-25 14.10.17  2016-08-25 16.06.50
  2016-08-25 16.00.26 HDR
 2016-08-25 16.07.02  2016-08-25 16.59.40
 2016-08-25 17.00.49  2016-08-25 17.01.09
 2016-08-25 17.03.08  2016-08-25 17.08.16
 2016-08-25 17.08.16  2016-08-25 17.09.26
 2016-08-25 17.09.47  2016-08-25 17.11.00
2016-08-25 18.17.15 P1010395
Göltschtalbrücke
Print Friendly, PDF & Email

Kommentare sind geschlossen.